Erus der Weltengolem

Zum Anbeginn der Zeit spielten die Götter ein Spiel. Sie würfelten um das Aussehen der Welt. Der Kontinent Erus und all seine Lebewesen wurden vom Glück bestimmt. Heute thronen diese Götter neben ihren Kindern und Eltern in den Wolken weit über dem sterblichen Leben. Sie selbst nennen sich einheitliche Götter, ihre Eltern alte Götter und ihre Kinder junge Götter. Nur diese drei Arten von Wesen vermögen es, Wunder zu vollbringen und den Lauf des Schicksals zu verändern. Die alten Götter erschufen in ihrer Erhabenheit und ihrem Hochmut ein Abbild ihrer, diese bezeichneten sich selbst als Engel. Wie ihre Schöpfer sind sie erhaben und hochmütig. Die Feen sind natürliche Richter des Lebens und von den Einheitlichen erschaffen worden, um dem Bösen ein Gleichgewicht zu geben. Unruhige Seelen werden als Geister von den jungen Göttern nach Erus zurückgeschickt um ihr jämmerliches Schicksal dem Leiden der Welt teil werden zu lassen. Sie sind der Tod und die Unveränderlichkeit.


Neben diesen Abbildern der Götter gibt es eine Vielzahl intelligenter und nicht intelligenter Wesen. Sie wurden aus dem Kern des Planeten erschaffen sind somit keinem Herrn verpflichtet. Alle Pflanzen stammen von Weltenbaum Yggdrasil ab. Dieser war eine Gabe von Ceres der Göttin des Ackerbaus und der Fruchtbarkeit, welche, als sie die hungernden Lebewesen sah, die zu ihr Beteten, diesen erschuf. Der Kern des Planeten besteht aus reiner Magie, wie es nur im Vermögen der Götter steht solches gemeinsam zu schaffen. Sein eigener Wille bestimmt den Lauf des Schicksals. ~ „so entstand die Welt“, Autor unbekannt


Erus Entwicklungsgeschichte reicht von der Erschaffung der Omnigolems bis zum aktuellen Tag, 50.000 Jahre nach Aussterben des letzten Omnigolems [nAO]. Die Welt ist in sechs Zeitalter einteilbar. Das Erste geht vom Anbeginn der Zeit bis 100.000 Jahre vAO, in dieser Zeit entstand der Planet, der Kontinent Erus. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Golems, sowie die ersten Dämonischen Wesen, die Heiligen- und höher stehenden Wesen geboren. Eine Vielzahl von Lebewesen tat sich in kleineren Stämmen zusammen und bis zum Ende des Zeitalters waren die Regeln der Kulturen größtenteils entschieden. Arachnoide (Spinnenwesen mit menschlichem Oberkörper), Feen und Golems leben als Einzelgänger meist in den abgeschiedensten Winkeln der Wälder. Bei den Riesen gibt es dagegen eine tiefe Familenbundschaft, durch welche sich die ausgeprägten Höhlengemeinschaften bildeten. Die Zentauren reisen als Nomaden in großen Herden von Stadt zu Stadt. Zwerge, Engel und Elben leben in großen Gemeinschaften zu mehreren Tausend in ihren eigenen Reichen.


Das zweite Zeitalter ist die Ära der 100 Elbenkönige. In dieser Zeit von 100.000 vAO bis zum Jahre 0 herrschten 100 Könige über das Reich der Lichtelben. Elben und Zwerge gibt es in verschiedenen Formen. Bei den Zwerge gibt es neben den Bergzwergen, die Wildzwerge, die Hügelzwerge und die Dunkelzwerge. Alle Subrassen der Zwerge dienten ihrem König, Modsognir, welcher erst 10.000 Jahre nAO beim ersten Krieg gegen die Trolle starb. Bei den Elben gibt es , Dunkelelben, Naturelben und Wildelben. Der erste Elbenkönig jedoch spaltete die Elben in „unreine“ Dunkelelben und reine Lichtelben. Dieser Rassismus führte zu jahrelangen Territorialstreits und einem Krieg über 100.000 Jahre, bis er vom 99ten König der Hochelben und dem auserwählen Omnigolem beendet wurde. Der 100 König war der Sohn von Elben und Dunkelelben und der König des vereinten Elbischen Königreiches. Die Vereinigung der zwei Königreiche und der Antritt des ersten einzigen Königs der Elben und das Aussterben des letzten Omnigolems leiten das Ende dieses Zeitalters ein.


Die Zeit zwischen dem Beginn der Zeitrechnung der Elben, Zwerge und Engel bis 10.000 Jahre nAO ist eine unbekannte und ruhige Zeit. In diesem Zeitalter bilden sich viele Stätte und die Vampirfürsten werden auf die Südöstliche Insel, später auch bekannt als dunkle Insel bekannt, verbannt. Sie strebten zuvor die Unterjochung aller Rassen an und waren eine Hochkultur im Bereich der Necromantie und Todesmagie.


Im Jahre 10.000 nAO leitet ein Krieg dreineue Zeitalter voller Umbruch und Neuheiten ein. Das erste Zeitalter wird als Frühbrand bezeichnet. Zwerge, Elben, Arachnen und Engel löschen löschen alle Trolle auf der Westlichen Hälfte Erus aus. Die Sicherung der Gebiete und die vernichtung hochrangigerer und damit auch intelligenterer Trolle stellt sich als zunehmend schwieriger heraus und kostet den Zwergenkönig, welcher bis dahin als unsterblich galt, das Leben. Sein Sohn wird neuer unsterblicher König der Zwerge und richtet bis heute das geeinte Königreich der Zwerge. Er schaffte es auch durch überlegte und kooperative Aktionen der geeinten Streitkräfte die Trolle letztendlich vom Westen Erus zu vertreiben.


Dies ermöglichte neuen schwächeren Rassen sich weiter zu entwickeln und beispielsweise Menschen, welche bis dahin als Affenart gesehen wurden, sie in Stämmen und nach einiger Zeit in ein Imperium zu organisieren. Etwas nach dem Frühbrand kristallisieren sich 20 Stämme aus den ehemaligen nomadischen affenartigen wilden Wesen. Sie reorganisieren sich kurze Zeit später in ein riesiges Imperium, welches große Teile der Südwestlichen Küstenregion bis zu den angrenzenden Bergen kontrolliert. Dieses Imperium zerfällt jedoch ca. 500 Jahre nach seinem Entstehen in drei Reiche. Die Republik, das Saatenbündnis, welches nun von den verbannten Adeligen des Imperiums geleitet wird und das Imperium mit seinem Imperator und dessen Familie. Vier der einstigen Familien fliegen samt Gefolge in die unbekannten Regionen des Östlichen Berges Ersu und leben dort unter den eisigen und harten Bedingungen seither unter der neuen Bezeichnung Wikinger. Im nordwesten Erus führen Demihuman durch jahrelange Einengung und hohe Reproduktionszahlen unaufhörliche Kriege um Nahrung und Lebensraum. Es bilden sich Königreiche, Clans, Imperien und Diktaturen, doch keine hält lange an. Das ist auch der Grund, warum sie, nicht wie die Menschen, Elben, Zwerge und Engel am Spätbrand teilnehmen und versuchen die mittlere Ebene Erus von Trollen zu beseitigen, sondern stattdessen sich auf ihre eigenen Probleme zu konzentrieren.


Der Spätbrand ist besonders durch die Hilfe der Menschen zu einem sehr taktischen und weniger unorganisierten Krieg geworden. Trotz der fortschrittlichen Technologien der Menschen und Zwerge und der unzähligen magischen Artefakte aus heiligen Bäumen der Elben waren die Trolle ein ebenbürtiger Gegner gegen den nur alle drei Rassen mit Hilfe der Engel kämpfen konnten. In diesem zweiten Krieg taten sich 23 besondere Krieger der Menschen hervor. Sie verfolgten 9 Magierichtungen und organisierten sich nach einigen erfolgreichen Schlachten in 9 Orden, welche mit 9 geeinten Armeen gegen die Trolle vorgehen würden. Diese scheinbar von den Göttern gesegneten Menschen war es zu verdanken, dass trotz starken Rückschlägen die geeinten Kräfte über die Horden von Trollen siegen konnten. Nach ihrem Sieg gründete man 9 Kapitel der Magie, welche von dem Zeitpunkt an eine religiöse Forschungsorganisation waren und alle drei Menschenreiche bis heute vor Bösem beschützt. Die 9 Kapitel sahen sich jedoch als einzig reine Magienutzer an und verboten alle Magie, welche nicht der der Kapitel entsprach. Im Jahre 35.000 nAO kam es zu einem 800 Jahre andauernden Inquisitionskrieg, in dem Menschen, welche andere Magie praktizierten als die „richtige“ auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden und Elben, wie auch Zwerge gejagt und wenn möglich versklavt wurden, um Magische Hüllen für verschiednste Magien der Kapitel zu sein. In dieser Zeit spalten sich die Elben zunehmend in vier Gruppierungen auf, welche sich später Günelben, Hochelben, Blutelben und Magelben nennen. Die Grünelben glaubten daran, dass sie die Beziehungen mit den Menschen bald bessern würden und sind auch heute Menschen eher offen aufgeschlossen. Die Hochelben verachteten die Taten der Menschen und rüsteten sich aktiv gegen diese. Noch heute kommt es zu Überfällen auf menschliche Karawanen durch Hochelben und beide Seiten vertrauen sich nicht. Die Blutelben bestehen meist aus Elbenfamilien, welche nah an den Grenzen zum Menschenreich lebten. Ihnen geht es nicht um Politik oder Religion. Ihr einziger Weg ist der Weg des Blutes. Sie leisteten offenen und versteckten WIederstand gegen die Inquisitionskräfte und sind auch heute noch meist Söldner und Assasine, welche sich noch vor dem Geld ihrem Clan verschrieben haben. Sie können alleine aber auch in ganzen Armeen auftauchen und für Verwüstung und Elend sorgen. Die Magelben sind ähnlich wie die Blutelben nicht an Politik oder Religion interessiert gewesen. Sie jedoch kommen meist aus tiefen Regionen des elbischen Königreichs und haben eine tiefe Verbindung zur Magie und der Natur. Sie sind meister im Ausüben der Naturmagie und leben im EInklang mit der Natur. Ihre Städte bauen sie in riesigen magischen Bäumen, in denen sie vor ungebetenen Gästen in Sicherheit sind. Auf Seiten der Elben bildeten sich durch die Inquisition verschiedene Sekten, welche die 9 Kapitel und die Regierungen stürzen wollen und ihre „wahre“ Magie als Ordnung allen Lebens lobpreisen wollen. Einige sind stärker andere schwächer an Gewalt und Schandtaten interessiert. Mitglieder dieser Senkten sind bei den radikaleren Sekten immer nur eine Rasse, bei weniger radikalen jedoch manchmal sogar „verbotene“ Rassen wie gefallene Engel oder Vampire.


Das letzte Zeitalter von Erus wird Weltenbrand genannt. Es beschreibt den dritten und letzten Krieg gegen die Trolle. An ihm nahmen Menschen, Elben, Zwerge, Engel und Demi-humans teil. Er sollte die Trolle endgültig und auf Ewig von Erus verbannen. Nach anfänglichen großen Siegen kam es jedoch zu vielen unvorhergesehenen Ereignissen und Elben und Zwerge mussten ihre Armeen zurück ziehen. Die menschlichen Armeen wurden verraten und gerieten in einen aussichtslosen Kampf, in dem ihre Armeen fast komplett ausgelöscht wurden. Mehrere Sekten erkannten ihre Chance und griffen mit Republikanischen Soldaten die Hauptstadt des Imperiums und ihre einzige Produktionsstätte für die vorstschrittlichen Kriegsmaschienerien an. Da sich die Sekten mit Trollen vereint hatten, war es ein leichtes die primäre Universität, welche sich in der Hauptstadt befand, auszulöschen und die Stadt, welche einst monatlich Kriegsfahrzeuge produzierte, dem Erdboden gleich zu machen. Was die republikanischen Truppen und die Sektenmitglieder nicht wussten war, dass die Trolle hinter der vernichtung und dem Auslöschen des Wissens über diese Kriegsmaschienen waren und deshalb zu hunderten die Hauptstadt durchströmten und schlussendlich mit einem riesigen Zauber und einem Relikt unbekannter art das Blut der an dem Tag gefallenen Menschen nutzten um die Konstruktion der Kriegsmaschienen aus den Köpfen aller Menschen zu löschen. Der Grund warum sich Elben und Zwerge zurückgezogen hatten war, weil auch bei ihnen Trolle angegriffen hatten. Die Menschen sollten all ihr Wissen verlieren und es nie wieder zurück bekommen. Trolle infiltrierten den Thronsaal des Zwergenkönigs und legten ihm ein Ultimatum vor. Er sollte einen Pakt mit Hardis abschließen, welcher besagte, dass wenn er jemals in seinem Leben es zulassen würde, dass Zwerge den Menschen etwas über Fliegende oder fahrende Waffen beibringen würde, würde Hardis erscheinen und seinen Körper als Gefäß nutzen. Im Gegenzug würden die Trolle für 100 Jahre keinen Zwerg töten. Der Zwergenkönig musste zustimmen, da er befürchtete, die Hauptstadt würde verwüstet werden, bis nichts mehr von ihr übrig ist. Als Versprechen gaben die Trolle ihm ein Artefakt, welches die gleichen Funktionen hatte, wie das, welches später genutzt wurde um alle Menschen vergessen zu lassen wie Kriegsmaschinen gebaut werden. Er versicherte, dass es nur zwei Artefakte dieser Art gibt und er es gut verstecken sollte. Die Trolle steckten bei den Elben Bäume, Häuser und ganze Städte in brand, um ihnen einen Grund zu geben, sich aus dem Reich der Trolle zurück zu ziehen. Selbst die mit Feuerresistenz verzauberten Bäume der Magelben wurden in flammen gesteckt und teilweise verbrannt. Als die Trolle versuchten auch den Weltenbaum an zu zünden, verschwanden sie plötzlich unter einer dicken schicht Wurzeln, welche vom Weltenbaum ausgingen. Nach dem Sspätbrand kam es zu keinen größeren Ereignissen. Die Menschen sind noch stärker verfeindet als zuvor, die 9 Kapitel behalten die führende religiöse Spitze, Elben können sich immer noch nicht einigen, wie man Menschen und Zwergen gegenübertreten sollte, der König der Zwerge ist immer noch verflucht und sein Königreich geeint, die Engel thronen weiterhin wie seit Anbeginn ihrer Existenz auf den Fliegenden Inseln und unter ihnen und die Demi-Humans halten sich weiterhin die Wage mit Krieg und Frieden, Tod und Leben. Die Trolle jedoch machen sich bereit, die Lebende Welt zu überfluten und alles in ein Meer von Flammen zu hüllen.


Nach dem angenehm warmen Sommer kommt der stürmische Herbst, der verschneite Winter und der erfrischende Frühling. So war es immer schon und so wird es auch immer bleiben. Auf der Erde, wie auch auf Erus. Wenn man Erus mit Irdischen Klimazonen vergleichen würde, könnte man sagen, dass die nördlichen und südlichen Küsten bis einige hundert Kilometer ins Landesinnere vergleichbar mit der gemäßigten Zone auf der Erde ist und je mehr man ins Landesinnere kommt es mehr subtropisch wird. Eine klimatische Ausnahme macht der Osten Erus. Er ist durch die überbevölkerung von Trollen zu einer steppenähnlichen Wüste geworden. Alles Grün, was dort wächst und gedeiht, wird sofort von hungrigen niederen Trollen aufgefressen.


Landschaftliche Besonderheiten sind beispielsweise alte Tempel der Trolle, in denen sie Hardis gehuldigt haben, magische Wälder, welche meist eine tiefe Höhle im innersten ihrer tragen oder alte magische Bäume, welche beim Spätbrand dem Feuer zum opfer gefallen waren. Das größte landschaftliche Merkmal ist jedoch mit abstand der Weltenbaum. Er ragt weit über alle Wolken hinaus und manche sagen sogar er wäre die Verbindung von verschiedenen Welten und dem Himmel, in dem die Götter thronen.


Kupfer, Eisen, Gold, Zink, Nickel und alle anderen Metalle, welche es in unserer Welt gibt, kann auch Erus vorweisen. Es gibt jedoch auch alchemistische Metalle, welche auf der Erde als Legenden gehandhabt werden. Jedes Metall kann zudem noch mit verschiedenen Formen der Magie verstärkt und aufgewertet werden.